Sonntag, 17. September 2017

[Coverinterview] Die Wohnung von Marco Martinez

Coverinterview

Wann kam das Cover? Vor oder nach dem Titel?
Das meiste kam zum Schluss. Während der Arbeit am Roman, bastelte ich immer wieder daran rum, bis sich das heutige Cover rauskristallisierte.

Hattest du schon eine genaue Vorstellung vom Cover, was sich darauf befinden sollte?
Eigentlich schon. Obwohl ich zuerst ein ganz anderes Bild im Kopf hatte. Ließ sich nur nicht umsetzen. Dafür hätte ich wohl etwa 100 Statisten benötigt. Außerdem noch 2, die meine Hauptprotagonisten darstellen sollten. Am Ende hab ich selbst solange nach Bildern gesucht, (gefühlte 10.000) bis ich auf eine Plattform passende lizenzfreie Bilder gefunden hatte und hab sie gekauft. Danach fing das rumwerkeln an. Könnte heute nicht mehr sagen, wie viele Stunden ich dafür gebraucht hab. Musste mich erst in Bildbearbeitungssoftware einarbeiten und sehr viel ausprobieren, bis ich zu einem Ergebnis kam.

Welche Bedeutung haben für dich die Blutspur und das in Scherben blickende Auge?
Nun, ich wollte von Beginn an, die für mich wichtigsten Elemente aus dem Roman im Cover verbinden. Da ich bei ein, zwei Sachen einen Kompromiss eingehen musste, was aber keine Rolle spielt, denn ich bin zufrieden mit dem Cover, wurden es zwar nicht meine Wunschelemente, dennoch welche, die mir viel bedeuten.
Am bedeutsamsten ist für mich meine Protagonistin, die durch ein Loch aus dem Fenster schaut. Sinnbildlich für die Gefangenschaft in einem gewissermaßen kalten Loch. Wie die Blutspur und Spritzer, die meine toten Gefängniswärter repräsentieren. Mein Protagonist, etwas kleiner am rechten Rand zu sehen, ist auf dem Weg zu ihr. Auf einer Reise, mitten im kalten Winter, im Kampf mit sich selbst, verfolgt und irgendwie einsam, gibt es kein anderes Ziel, als seine große Liebe.

Wolltest du etwas Bestimmtes mit dem Cover ausdrücken?
Ja natürlich. Das Cover soll möglichst den Inhalt des Romans wiederspiegeln. Mit unbegrenzten Möglichkeiten, wäre es mir vielleicht besser gelungen, doch ich hab es schon bewusst so gestaltet.

Hast du ein Lieblingszitat oder Lieblingsszene, welche das Buch am besten beschreibt?
Ja. Auch wenn es heißt, Liebe ist die stärkste Macht auf Erden,... Hoffnungslosigkeit, Angst, Trauer und verlorene Lebenslust nehmen ebenso stark, wenn nicht sogar stärker Einfluss.

Bist du zu 100% zufrieden mit dem Cover oder würdest du aus heutiger Sicht noch etwas daran ändern?

Ich sag mal zu 89%. Mein Traumcover würde etwas anders aussehen, aber ich kann zufrieden sein, obwohl ich schon selbstkritisch zur Welt gekommen bin, denn bisher hab ich durchwegs gute Resonanzen zum Cover bekommen. Also muss ich was richtig gemacht haben. Würde ich aber heute etwas ändern, würde ich wahrscheinlich weniger Blut verwenden. Hab es etwas übertrieben. Sonst finde ich es für meine Verhältnisse schon gelungen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen